Kirchenmusik an Ostern 2019

Kirchenmusik an Ostern

Karfreitag

Die Karfreitagsliturgie um 15 Uhr umrahmt der Kirchenchor mit den getragenen Stücken „Hear my prayer“ von Mattias Becker und „Sometimes I feel like a motherless child“. Der Spiritualklassiker „Nobody knows the trouble I´ve seen“ erklingt in einem Arragement von Thomas Gabriel. In dem Spiritual „I want Jesus to walk with me“ übernimmt Melanie Trunk-Ries das Solo. Ebenso ist wieder „Say something“ von Christina Aguilera im Arrangement von Pentatonix zu hören.

Ostern

Das Hochfest der Auferstehung des Herrn beginnt mit der Feier der Osternacht am Samstag um 21 Uhr in St. Oswald. Der Jugendchor mit seinen 50 Sängerinnen und Sängern singt aus dem Oratorium Emmaus von Thomas Gabriel „Das leere Grab“. Lateinamerikanische Rhythmen erklingen in „Sanctus“ und „Auferstehungssamba“. Aus dem Repertoire ist „Hallelujah, Salvation and Glory“ und weiter verfeinert der sehr abwechslungsreich arrangierte Psalm 117.


Am Ostersonntag um 10.45 Uhr bringt der Kirchenchor mit den packenden Rhythmen von „Wade in the water“ und „Didn´t my lord deliver daniel“ die Osterfreude zum Ausdruck. In dem allen bekannten Gospel „o happy day“, ebenfalls in einem zeitgemäßen, vierstimmigen Chorsatz, singt Martin Grollmuss die Solopartie. Neu einstudiert wurde für den Ostergottesdienst auch das Lied eines anonymen Komponisten „My lord what a morning“.

Der Familiengottesdienst am Ostermontag um 10.30 Uhr wird durch die Kinderchöre der Pfarrei St. Oswald gestaltet. Neben Wechselgesängen zwischen Kindern und Gemeinde wie „Christ ist erstanden“ oder „Bleibe bei uns, du Wandrer durch die Zeit!“, singen die Kinder die Lieder „Herr bleibe bei uns, denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneiget“ und „Risen Lord“. Der Förderverein Kirchenmusik St. Oswald ermöglicht die effektive Stimmbildung am Rande der Chorproben von Kinderchor III, was die klaren, hellen Kinderstimmen voll entfalten lässt.

Zurück